Österreichs Verbraucher werden digitaler

f2m-bub-KW37-pexels_Kindel_Media

Die Österreicher sind so digital wie nie. Das ergab eine online-gestützte Umfrage der Unternehmensberatung McKinsey zum digitalen Konsum- und Nutzungsverhalten. Dazu wurden im Frühjahr 2022 u.a. rund 1.500 Österreicher (18-85 Jahre) befragt. Besonders in zwei Branchen boomt die Digitalnutzung: im Lebensmittelhandel und im Bankensektor. Demnach nutzt bereits ein Viertel der Einkäufer mehrheitlich die Möglichkeiten des Onlineshoppings im LEH. Rund 31 % der Befragten gaben außerdem an, ihr digitales Nutzerverhalten innerhalb der letzten sechs Monate (stark) intensiviert zu haben – dies ist im Branchenvergleich der größte Zuwachs.
Die Studie liefert zudem Erkenntnisse darüber, wie einzelne Branchen die digitale Nutzung weiter steigern können. „Die wenigsten digitalen Interaktionen schaffen Umsätze. Hier liegt für Unternehmen noch großes Potenzial”, sagt Florian Bauer, Partner aus dem Wiener Büro von McKinsey. Im LEH seien manche Umsatzpotenziale klar ersichtlich: So würden niedrigere Lieferkosten sowie eine kürzere Lieferzeit mehr Österreicher zum Online-Einkauf ihrer Lebensmittel bewegen. 81 % der Befragten präferieren die Lieferung nach Hause, die restlichen 19 % präferieren die Abholung in der Filiale oder einem Schließfach.
Allerdings zeigen sich die österreichischen Verbraucher unzufrieden mit den angebotenen digitalen Kanälen der Lebensmittelhändler: Keine Branche hat schlechtere Zufriedenheitswerte.

Bild: © pexels/Kindel Media