Schweiz: Confiserie Speck ist umgezogen

f2m-bub-KW21-Confiserie_Speck_4

Nach rund eineinhalb Jahren Bauzeit hat die Zuger Confiserie Speck im Göbli-Quartier der Stadt ihre neue gläserne Backstube mit Confiserie-Café bezogen. Platzprobleme hatten den Schweizer Traditionsbetrieb dazu bewogen, einen neuen Standort zu suchen. Die neue Bäckerei ist im Vergleich zu vorher um 50 % größer, auch die Confiserie hat etwas mehr Platz (15 %) bekommen. Außerdem steht nach dem Umzug mehr Kühlfläche zur Verfügung, statt 60 qm sind es nun 200 qm zuzüglich 90 qm als Reservefläche.

„Die neuen Räumlichkeiten sind spannend für unsere Kunden und sind attraktiv für die Mitarbeiter“, heißt es aus dem Unternehmen. „Sie ermöglichen optimierte Arbeitsabläufe und schaffen neue Produktionskapazitäten. So wird es wieder möglich im Bereich der Firmenverpflegung aktiv zu werden.“ Wie der Firmenchef Peter Speck gegenüber den Medien erklärt „ist es eine Backstube mit Mantelnutzung.“ Das Portal zentralplus.ch berichtet darüber. Das Unternehmen bewirtschaftet nicht das komplette Gebäude selbst, sondern 2.300 qm, die zur Confiserie gehören. Weitere 550 qm sind als Bürofläche zur Fremdvermietung vorgesehen und 500 qm für Wohnungen.

f2m-bub-KW21_Speck_Standort
Der neue Standort der Speck Genuss AG

Auch die Chancen eines Neubaus im Bereich der Nachhaltigkeit wurde konsequent genutzt, so das Unternehmen. Dank der Nähe zum Tech Cluster Zug ist die Zusammenarbeit mit dem Multi-Energy-Hub möglich. Der Multi-Energy-Hub kombiniert lokale Energiequellen wie Tiefengrundwasser, Seewasser (Circulago), Photovoltaik usw. zu einem CO2-neutralen Gesamtenergiesystem mit maximalem Eigenversorgungsgrad. Zusätzlich wurde eine eigene Photovoltaikanlage installiert mit einer Leistung von 62 kwh.

Die Geschichte der Confiserie Speck
1895 Klemens Oswald Speck gründet eine Bäckerei an der Kirchengasse in Zug.
1945 Eröffnung der Confiserie mit Tea-Room im Haus Christophorus am Bahnhof.
1987 Einweihung der Speck-Filiale in der neuen Einkaufsallee Metalli.
1992 Die 4. Generation steigt ins Geschäft ein: Peter und Walter Speck
2020 Guiness Weltrekord Zuger Kirschtorte
2022 Eröffnung der neuen Backstube im Göbli der Stadt Zug
Heute betreibt die Confiserie Speck 6 Verkaufspunkte in Zug und Baar

f2m-bub-KW21-Confiserie_Speck_3
f2m-bub-KW21-Confiserie_Speck
Einblick von drei Seiten von oben auf die Tische in der Produktion. Hier entstehen Zuger Spezialitäten wie die Kirschtorte, die Kirschstängeli

alle Bilder: © Speck Genuss AG